Fundsachen im Februar 2018




Folgende Dinge liegen im Eingangsbereich der Hockeyhalle zur Abholung bereit…

  • Graue Mütze – blaue Aufschrift “Kipsta”
  • Kleinere Fleece-Jacke – schwarze Ärmel, grauer Körperteil
  • Grössere Jacke – schwarz, Schulterbereich aus Lederstoff

Kontakt: 0176/44779000

6 Punkte Wochenende für 2. Herren

Am vergangenen Sonntag fand in der Osternienburger “Ernst Messinger” Sporthalle das vorletzte Punktspielturnier unserer 2. Herren statt. Gegner waren die 2. Vertretung von Dresden und der Erfurter HC.

Um die Minimalchance “Aufstieg” noch aufrecht erhalten zu können, mussten unbedingt 2 Siege her. Gegen sehr tief stehende Dresdner starteten wir furios und gingen durch Max, genannt Ronny, nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Obwohl wir gefühlt 95% Ballbesitz hatten, konnten wir den Abwehrriegel der Gäste kaum knacken. Und so plätscherte der erste Durchgang so lang hin, ohne nennenswerte Erfolge zu verzeichnen. Als alle schon mit der knappen Führung in die Pause wollten, bekamen wir noch eine Strafecke zugesprochen. In perfekter Ausführung hämmerte Max das Spielgerät unhaltbar in den Winkel. Was ein Strahl!

Kurz nach Wiederbeginn schlug es zum dritten Mal im Kasten der Dresdner ein. Torschütze? Na klar, Max. Im weiteren Spielverlauf überschlugen sich die Ereignisse. Die Gäste taten nun ein bisschen mehr fürs Spiel und nahmen auch etwas schwungvoller daran teil. Sehr zum Leidwesen der Osternienburger Hintermannschaft, denn die sah bei wütenden Angriffen alles andere als gut aus und musste 2 Treffer zum 3:2 hinnehmen. Doch ausgerechnet das schien der Weckruf für unsere Truppe gewesen zu sein, denn fortan ging es nur noch in eine Richtung. Innerhalb von 4 Minuten schossen Martin, Dandy, Eric und Max den OHC  zur 7:2 Führung. Dresden steckte jedoch nicht auf und verkürzte nochmal auf 7:4, ehe “Bare” praktisch mit der Schlusssirene den 8:4 Endstand herstellte.

Im zweiten Spiel erwartete uns mit Erfurt ein ebenbürtiger Gegner, den es zu knacken galt. Und so lieferten sich beide Mannschaften von Beginn an einen harten, aber jederzeit fairen Schlagabtausch, wobei wir in Person von Phillip den besseren Start hatten und mit 1:0 in Führung gingen. Noch bevor der Jubel über den frühen Treffer verhallte, konnten die Erfurter postwendend ausgleichen. Doch dann nahm der OHC Express so richtig Fahrt auf. Erstmals konnte sich Routinier Florian Locker in die Torschützenliste eintragen, nachdem er mustergültig von Jakob bedient wurde und dem guten Keeper keine Chance ließ, 2:1. Und weiter ging es mit dem Tore schießen. Eckenspezialist Max war einfach nicht zu bremsen und On Fire. Wie im ersten Spiel, verwandelte er souverän diese Ecke mit einem knallharten Schieber in die kurze Ecke. Da gabs nichts zu halten. Direkt nach dem Anstoß erkämpften wir uns das Spielgerät und stürmten unaufhaltsam in Richtung Erfurter Tor. Und zack, war der Ball schon wieder im Netz. Phillip erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 4:1. Und noch waren 3 Minuten zu spielen. Ein Fehler in der Erfurter Abwehr bescherte uns die nächste Ecke. Auch diese Gelegenheit ließ sich Max nicht nehmen und versenkte die Kugel mit einem krachenden Schlenzer in die Maschen. Erfurt kam aber kurz vor der Pause nochmal gefährlich in unseren Schusskreis und verkürzte auf 5:2. Dann war Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter. Wer dachte, hier sei die Messe schon gesungen, der sollte sich gewaltig irren. Beide Teams schraubten das Tempo noch einmal gehörig nach oben, wobei die Schwarz – Weißen erneut den besseren Start erwischten. Mit einem Doppelpack zum 7:2 krönte “Ronny” seine klasse Leistung, da fiel der verschossene Strafsiebenmeter gar nicht so ins Gewicht. Doch plötzlich drehte sich die Partie zu Gunsten der Gäste. Unerklärliche Stock- und Abspielfehler brachten die Erfurter zurück ins Spiel. Innerhalb von 3 Minuten erzielten sie 3 Tore zum 7:5 Zwischenstand. Und noch war nicht Schluss. Mühsam und fast mit den Kräften am Ende bemühten wir uns um Entlastung, aber der Ball wurde immer wieder fahrlässig hergeschenkt und so gab es in der Schlussminute eine weitere Strafecke für die Gäste. Obwohl Raik noch mit dem Schoner am Ball war, trudelte dieser hinter die Linie zum 7:6. Was war denn hier auf einmal los? Obwohl die Schiedsrichter das Spiel noch einmal freigaben, konnten wir dieses Mal die Pille in den eigenen Reihen halten und so den letztendlich knappen Vorsprung ins Ziel retten.

Es spielten: Raik, Carsten, Nico, Leroy, Max, Jakob, Florian B. ,Florian L., Eric, Phillip, Dandy, Martin

Kostenloser Workshop für Trainer

Am 12.März 2018 findet ein kostenloser Workshop zu den Themen Koordination und Leistungssteigerung statt.

Die Veranstaltung ist in der ERDGAS Sportarena in Halle/Saale und dauert von 14-18 Uhr.
Eine Anmeldung müssen Interessierte selbständig vornehmen…

Freie Sitzplätze für eine Fahrt von Osternienburg/Köthen aus gibt’s unter 0176/44779000.

"Schwarz-Weiss" e.V.