Alle Beiträge von Peter Chwoika

Männliche Jugend B zum zweiten Punktspielturnier in Dresden mit voller Punktausbeute

Am gestrigen Sonntag hieß für die männliche Jugend B das Reiseziel Dresden. Bei frostigen Temperaturen und Sonnenschein machte man sich in den Morgenstunden auf in die sächsische Landeshauptstadt. Gegner des heutigen Tages waren den SSC Jena und SV Motor Meerane.

Das erste Spiel gegen Jena begann man sehr konzentriert und wollte aus einer sicheren Abwehr mit Jonte und Johann mit schnellen präzisen Angriffen über Luca, Freddy und Knipser Malte vorne für Akzente sorgen. So kam man schnell zu einer Möglichkeit durch Malte und eine kurze Ecke von Luca, aber beide Male fehlte das Glück. In der 6. Minute dann der erste Jubel, als nach einem Angriff über die linke Seite der Ball quer auf den rechts mitgelaufenen Verteidiger Johann kam und dieser überlegt am Keeper ins Tor schoß. Diese Führung gab noch mehr Sicherheit und die Jungs spielten weiter nach vorn – leider ohne zählbaren Erfolg. Zum Ende der ersten Halbzeit verlor man zwar etwas den Faden und ließ Jena etwas besser ins Spiel kommen, aber unter dem Strich war die knappe Pausenführung voll verdient.

Nach Wiederanpfiff war der Knipser dann da – Malte erhöhte in der 16. und nach Ballgewinn von Johann bei einem Angriff von Jena in der 20. Minute auf 3:0. Durch einen unnötigen Fehlpass ohne Bedrängnis brachte man Jena dann doch wieder in Spiel und innerhalb von zwei Minuten stand es plötzlich nur noch 3:2. Jetzt baute Jena in den letzten Minuten noch einmal Druck auf und wollte unbedingt den Ausgleich, doch ein schneller Konter über Freddy und Malte konnte Luca geschickt zum 4:2 einnetzen. Aber Jena steckte noch immer nicht auf und bekam in der Schlussminute noch eine kurze Ecke zugesprochen, welche sie zum 4:3-Endstand aus unserer Sicht verwandeln konnten.

Im zweiten Spiel des Tages stand man dem SV Motor Meeranen gegenüber. Der vermeintlich leichter Gegner entpuppte sich aber als harte Nuss, spielte er doch aus einem sehr tiefen Abwehrverbund auf Konter lauernd. Der OHC lief sich immer wieder in der engen Abwehr fest und spielte oft zu kompliziert. Und was auf den Meeraner Kasten kam, war Beute des gutaufgelegten Torhüters. Zwei Minuten vor der Halbzeit dann der erlösende Führungstreffer durch Luca, der mit einem schnellen Drehschuss aus der linken Ecke in die lange Ecke des Meeraner Tores erfolgreich war. Dies war dann auch der Halbzeitstand.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff war es erneut Luca, der mit einem kleinen Kunstschuss hinter seinem Rücken das 2:0 besorgte. Jetzt war mehr Sicherheit im Spiel, nur traf man das Tor nicht. Lediglich Malte im Nachschuss konnte noch einen Treffer in der 20. Minute hinzusteuern. Normalerweise sollten man denken, dass das Spiel nun sicher nach Hause zu spielen sei, aber durch den direkten Anschlusstreffer zum 1:3 bekam Meerane noch einmal die zweite Luft und es entwickelte sich ein offenes Spiel. Wir konnten den Sack mit mehreren Chancen, u.a. eine kurze Ecke, nicht zu machen und Meerane kam durch einen fragwürdige Entscheidung 10 Sekunden vor Abpfiff noch zum 2:3-Anschlusstreffer.

Aber am Ende des Tages standen zwei Siege und damit die maximale Punktausbeute zu Buche. Damit belegt man hinter der ungeschlagenen Köthener Mannschaft, die Meerane mit 13:1 und den ATV Leipzig mit 3:0 besiegte, punktgleich mit dem Zweitplatzierten Dresden den 3. Platz.

Es spielten: Max C.(TW), Marius, Jonte, Luca, Freddy, Ole, Malte, Felix, Robert, Flori, Toni, Johann

2. Punktspielturnier der Knaben A in Dresden endet mit null Punkten

Zum zweiten Punktspielturnier ging es für die Knaben A nach Dresden in die altehrwürdige Lokhalle. Nach Stau auf der Autobahn und schlechtem Wetter ging es gegen Torgau und den Cöthener HC.

Doch irgendwie stand alles an diesem Samstag unter einem schlechten Stern, denn schon bei der Vorbereitung und Erwärmung lenkten sich die Jungs gegenseitig ab und waren nicht wirklich bei der Sache. Zwar diktierte man gegen Torgau anfangs das Spiel, kam aber nicht zu zwingenden Chancen. Torgau setzte auf Konter aus einer kompakten Defensive heraus, was auch schon in der 4.Minute zum Erfolg führen sollte.  In der Folgezeit versuchte der OHC den Druck hoch zu halten, ließ aber mehrmals lange gefährliche Bälle aus der Torgauer Abwehr zu. Hier musste Max im Tor mehrmals mit guten Paraden retten. Auch wurde aus mehreren eigenen kurzen Ecken kein Kapital geschlagen. So ging es mit 0:1 in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild – der OHC zwar mit Kreisszenen, diese aber ohne Effektivität und nicht wirklich zwingend. Torgau hingegen mit guten Kontern immer brandgefährlich. So rannte man immer mehr an, aber es half alles nichts – man blieb im ersten Spiel ohne Torerfolg. Somit ging Torgau mit 1:0 als Sieger vom Platz.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Köthener Jungs. Hier verschlief man den Start gleich mal und Sam Kujau konnte in der ersten Minute den Ball zum 1:0 für den CHC ins Tor stochern. Aber schon in der 3. Minute konnte Johannes nach einem Solo von Freddy ausgleichen. Jetzt ging das Spiel hin & her und in der 6. Minute ging der CHC durch Niels Müller erneut in Führung. Postwendend hatte erneut Johannes zweimal den Ausgleich auf dem Schläger, scheiterte aber immer am gegnerischen Torhüter. Bis zur Halbzeitpause konnte keines der beiden Teams noch Zählbares verbuchen, so hieß der Halbzeitstand aus unserer Sicht 1:2.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste  – mit einer kollektiven Schlafphase. Lediglich mit dem Unterschied, dass diese etwas länger dauerte und der Gegner dieses Mal richtig Kapital daraus schlagen konnte. In kürzester Zeit konnte Max Walter mit drei Toren auf 5:1 erhöhen. Jetzt waren die Jungs etwas wacher, aber die Zeit lief davon. Man verkürzte zwar noch einmal durch Ben nach guter Vorarbeit von Moritz und Flori auf 3:5, jedoch waren es die Jungs vom CHC, die kurz vor Abpfiff mit dem 6:3 den Schlusspunkt setzen.

So standen am Ende des Spieltages zwei Niederlagen und null Punkte auf der Habenseite. Am kommenden Samstag geht es dann in Köthen auf erneute Tor- und Punktejagd, die Gegner heißen hier SSC Jena und ATV Leipzig.

Es spielten: Max (TW), Freddy, Julius, Moritz, Flori, Johannes, Tobi, Marcus, Aaron, Ben

Punktspielauftakt der männlichen Jugend B in Meerane

Sonntag war wieder Hockeyzeit für die männliche Jugend B angesagt. Das erste Punktspielturnier in Meerane lag an. Die Gegner der mJB, die dieses Jahr aus Köthener und Osternienburger Spielern besteht, waren im ersten Spiel die mJB des Cöthener HC – eine Mannschaft bestehend aus aktuellen und ehemaligen MHV-Auswahlspielern aus den Vereinen CHC, SCC Jena, ESV Dresden und OHC – und im zweiten Spiel die Jugendmannschaft vom ESV Dresden.

Im ersten Spiel war das Ziel, möglichst gut dagegen zu halten und es dem Gegner nicht zu leicht zu machen. Das gelang recht gut, wohl auch deswegen bedingt, weil beide Mannschaften zusammen eine Trainingsgruppe bilden. So konnte man das 1:0 durch Mark (CHC, 3.Minute) postwendend durch eine verwandelte kurze Ecke durch Luca in der 4. Minute ausgleichen. In einem Spiel, in dem die CHC-Mannschaft verständlicherweise mehr Spielanteile hatte, war die Ausgabe der Trainer, dass aus einer stabilen Abwehr Konter gefahren werden sollen. Einer dieser gelegentlichen Konter brachte fast die Führung, aber Robert traf leider nur den Pfosten. Mit zunehmender Spielzeit wurde der Druck aber immer höher, sodass bis zur Halbzeit noch zwei Tore für den Gegner zum 1:3 durch Jann und Simon S. fielen.

Nach der Halbzeitpause ein unverändertes Bild – viel Gegnerdruck richtig unser Tor. Mehrmals konnte sich Max jetzt im Kasten auszeichnen, aber gegen eine kurze Ecke von Mark war auch er machtlos. Wer aber meinte, dass das 1:4 die Jungs jetzt einbrechen lassen würde, hatte sich getäuscht. Sie spielten weiterhin gut mit und konnten durch eine Ablegerecke auf Freddy zum 2:4 verkürzen.

Mit zunehmender Spielzeit machte jetzt die durch krankheitsbedingte Absagen kürzere Bank  bemerkbar, sodass Simon S. noch einen Konter zum 5:2-Endstand aus Sicht der CHC-Mannschaft unterbringen konnte.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die spielstarke  mJB-Mannschaft aus Dresden. Hier waren unsere Jungs von Anfang an wach und erwischten eine Start nach Maß, denn schon in der 2. Minute konnte Robert nach Vorlage von Malte zum 1:0 einnetzen. In der Folgezeit hielten die Jungs den Druck auf den Gegner hoch und erarbeiteten sich mehrere Chancen durch Marius, Freddy und Robert, doch leider sprang nichts Zählbares heraus. Damit ging man mit einem knappen aber völlig verdienten 1:0-Vorsprung in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann man etwas zu passiv und Dresden hatte mehr Spielanteile, wobei die Abwehr um Jonte und Luca abgeklärt verteidigte. Wenn dann doch einmal ein Dresdner Angriff durchkam, war Max als sicherer Rückhalt zur Stelle. Nach fünf Minuten der zweiten Halbzeit hatten die Jungs ihre Schaffenspause beendet und begannen wieder mehr mitzuspielen. In dieser ausgeglichenen Phase ging das Spiel hin & her und nach einem schönen Angriff konnte erneut Robert den Ball mit der Rückhand unter dem ESV-Keeper zum 2:0 durchspitzeln. Jetzt war die Gegenwehr der Dresdner gebrochen und auch ihre Konter waren nicht mehr so gefährlich. In der Schlussphase hätte man zwar das Ergebnis durch Marius  und einen verschossenen Siebenmeter von Robert noch deutlicher gestalten können, aber nichtsdestotrotz stand am Ende des Spieltages der erste Saisonsieg zu Buche.

Es spielten: Max C.(TW), Marius, Jonte, Luca, Freddy, Max M., Malte, Felix, Robert

1. Punktspielturnier der Knaben A in Torgau

Am vergangenen Samstag mussten die Knaben A zum Punktspielauftakt nach Torgau reisen. Nach den guten Leistungen im Vorbereitungsturnier eine Woche zuvor wollten die Jungs eigentlich daran anknüpfen, aber leider war dies im Punktspielbetrieb nicht so leicht abrufbar.

So hieß der erste Gegner ATV Leipzig. Die Sachsen begannen druckvoll und ließen der Abwehr kaum Luft zum Atmen. Folgerichtig fiel in der 5. Minute das 1:0 für den ATV. Jetzt wachgerüttelt, kamen die Jungs etwas besser ins Spiel und tauchten auch mal in der Nähe des ATV-Kreises auf. Man erspielte sich so kurz vor der Halbzeit die erste kurze Ecke, aber es sprang nichts Zählbares heraus. So ging es mit einer knappen 1:0-Führung für den Gegner in die Halbzeitpause.

Mit Wiederanpfiff machte der ATV erneut viel Druck, aber dieses Mal waren die Jungs nicht so überrascht wie zu Beginn der ersten Halbzeit. Man hielt gut dagegen und konnte durch Julius den 1:1-Ausgleich erzielen. Mit fortschreitender Spielzeit gewann der ATV aber spielanteilsmäßig wieder die Oberhand und erhöhte den Druck auf den Kreis, aber die Abwehr um Flori, Moritz, Marcus & Tobi hielt. Und wenn etwas durchkam, war Max zwischen den Pfosten zu Stelle.

Als sich alle schon fast mit dem Unentschieden zufrieden gaben, starteten die Jungs eine Minute vor Abpfiff einen letzten Angriff, den Ben aus spitzem Winkel zum vielumjubelten 2:1-Siegtreffer im ATV-Kasten unterbringen konnte.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Jungs vom ESV Dresden. Hier begann man druckvoll und hatte auch die erste Chance durch Julius. Aber auch Dresden hatte in einem ausgeglichenen Spiel seine Chancen, so in der 5. Minute eine kurze Ecke. Diese wurde dann auch zum 1:0 genutzt. Jetzt machten unsere Jungs mehr Druck auf das Dresdner Tor, aber es sprang leider nichts Zählbares dabei heraus. Somit stand es aus unserer Sicht zur Pause 0:1.

In der zweiten Halbzeit versuchte man, das Spiel weiter in dergegnerischen Hälfte zu halten, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten. Auch zwei kurze Ecken brachten keinen Ertrag, sodass Dresden die knappe Führung über die Zeit retten konnte und aus unserer Sicht das zweite Spiel des Tages mit 0:1 verloren ging.

Es spielten: Max (TW), Moritz, Flori, Ben, Julius, Johannes, Uli, Aaron, Marcus, Tobi & Ben

Vorbereitungsturnier der Knaben A in Osternienburg

Am vergangenen Sonntag fand in der Osternienburger Hockeyhalle zur Einstimmung auf die am kommenden Wochenende startende Hallensaison ein Vorbereitungsturnier für die Knaben A statt. Dabei waren fünf Teams aus vier verschiedenen Bundesländern vertreten. Neben der gastgebenden Mannschaft, die in dieser Saison aus Spielern vom Cöthener HC, vom Osternienburger HC und dem MSV Börde Magdeburg besteht, waren aus Sachsen der ATV Leipzig und die Jungs vom HV Wurzen, aus Brandenburg die Jungs der Potsdamer Sport-Union sowie aus Niedersachsen der DTV Hannover zu Gast.

Eines ist vorwegzunehmen – es entwickelten sich an diesem Tag aufgrund einer engen Leistungsdichte zwischen den Mannschaften viele enge Spiele, die oftmals erst in den letzten Minuten entschieden wurden.

Im ersten Spiel trafen der Gastgeber auf das mit mehreren B-Knaben besetzte  jüngste Team im Turnier, den HV Wurzen. Nach einer scheinbar beruhigenden 3:0-Führung nach der ersten Halbzeit agierte man etwas kopflos, verlor den Faden und konnte gerade noch so einen knappen 3:2-Sieg über die Zeit retten. Das zweite Spiel gegen Potsdam ging man dann etwas konzentrierter an und der Spielaufbau wurde aus einer sicheren und kompakt stehenden Abwehr forciert.  Durch eine über die gesamte Spielzeit konzentrierte Spielweise konnte man das Spiel überraschend deutlich mit 5:0 gewinnen.

Nach einer längeren Pause hieß der Gegner ATV Leipzig. Da die Jungs sich untereinander kannten, entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem niemand dem Gegenüber etwas schenken wollte und dadurch das Spiel bis zur letzten Sekunde spannend war, wobei an diesem Tag der Gastgeber das Glück auf seiner Seite hatte und mit 2:1 gewinnen konnte.

Damit war klar, dass das letzte Spiel an diesem Tag gleichzeitig eine Art Finale war, denn sowohl der DTV Hannover als auch der Osternienburger HC standen mit drei Siegen aus drei Spielen ungeschlagen da. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dessen Verlauf man auch langsam den aufkommenden Kräfteverschleiß nach einem langen Tag bemerken konnte. Die gastgebende Mannschaft konnte zwar zweimal in Führung gehen, aber die Niedersachsen glichen jeweils immer wieder aus, so dass das Spiel mit 2:2 unentschieden endete.

So standen beide Mannschaften nun punktgleich sowie mit gleichem positiven Torverhältnis da, wobei sich ein vor Ort befindender Bundesligaschiedsrichter regulariensicher zeigte und als nächstes Auswahlkritierium die Anzahl der geschossenen Tore benannte – damit hatte unter diesem Gesichtspunkt der Gastgeber das Turnier gewonnen.

Generell ist jedoch zu sagen, dass alle Mannschaften durch die spielerischen Aspekte, die sie an diesem Tage gewinnen konnten, für die bevorstehende Hallensaison als Sieger aus dem Turnier hervorgehen.

An dieser Stelle nach einmal vielen lieben Dank an alle Kuchenbäcker, Obst- & Gemüsebereitsteller und helfenden Hände – ohne euch wäre es so nicht möglich gewesen.

Es spielten:

Max (TW), Freddy, Flori, Ben, Marcus, Uli, Julius, Johannes, Oskar, Moritz, Tobi und Aaron