Archiv der Kategorie: 2.Herren

Saisonende in Dresden

Heute ging es für uns, 2. Herren des Osternienburger HC, zum Auswärtstunier nach Dresden! Natürlich wollten wir mit 6 Punkten nach Hause fahren und hofften auf einen Patzer von Niesky, diese machten aber im ersten Spiel gegen Freiberg ihren Aufstieg klar. Glückwunsch an dieser Stelle!

Unser 1. Spiel ging gegen Pillnitz, sehr zähes und langsames was wir aber für 6:1 für uns entscheiden konnten. Pflicht erfüllt! Weiter ging es gegen Freiberg um die goldene Ananas, hier wollten wir Spaß haben (wie immer quasi). Unser Routinier und Motivator Matthias Nagel einfach mal in den Sturm gestellt und wie sollte es anders sein macht er auch da seine Sache richtig und scored für uns, das Ergebnis war eigentlich nebensächlich beide Mannschaften hatten Spassss! Endstand 6:3 für uns.

6 Punkte Wochenende für 2. Herren

Am vergangenen Sonntag fand in der Osternienburger “Ernst Messinger” Sporthalle das vorletzte Punktspielturnier unserer 2. Herren statt. Gegner waren die 2. Vertretung von Dresden und der Erfurter HC.

Um die Minimalchance “Aufstieg” noch aufrecht erhalten zu können, mussten unbedingt 2 Siege her. Gegen sehr tief stehende Dresdner starteten wir furios und gingen durch Max, genannt Ronny, nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Obwohl wir gefühlt 95% Ballbesitz hatten, konnten wir den Abwehrriegel der Gäste kaum knacken. Und so plätscherte der erste Durchgang so lang hin, ohne nennenswerte Erfolge zu verzeichnen. Als alle schon mit der knappen Führung in die Pause wollten, bekamen wir noch eine Strafecke zugesprochen. In perfekter Ausführung hämmerte Max das Spielgerät unhaltbar in den Winkel. Was ein Strahl!

Kurz nach Wiederbeginn schlug es zum dritten Mal im Kasten der Dresdner ein. Torschütze? Na klar, Max. Im weiteren Spielverlauf überschlugen sich die Ereignisse. Die Gäste taten nun ein bisschen mehr fürs Spiel und nahmen auch etwas schwungvoller daran teil. Sehr zum Leidwesen der Osternienburger Hintermannschaft, denn die sah bei wütenden Angriffen alles andere als gut aus und musste 2 Treffer zum 3:2 hinnehmen. Doch ausgerechnet das schien der Weckruf für unsere Truppe gewesen zu sein, denn fortan ging es nur noch in eine Richtung. Innerhalb von 4 Minuten schossen Martin, Dandy, Eric und Max den OHC  zur 7:2 Führung. Dresden steckte jedoch nicht auf und verkürzte nochmal auf 7:4, ehe “Bare” praktisch mit der Schlusssirene den 8:4 Endstand herstellte.

Im zweiten Spiel erwartete uns mit Erfurt ein ebenbürtiger Gegner, den es zu knacken galt. Und so lieferten sich beide Mannschaften von Beginn an einen harten, aber jederzeit fairen Schlagabtausch, wobei wir in Person von Phillip den besseren Start hatten und mit 1:0 in Führung gingen. Noch bevor der Jubel über den frühen Treffer verhallte, konnten die Erfurter postwendend ausgleichen. Doch dann nahm der OHC Express so richtig Fahrt auf. Erstmals konnte sich Routinier Florian Locker in die Torschützenliste eintragen, nachdem er mustergültig von Jakob bedient wurde und dem guten Keeper keine Chance ließ, 2:1. Und weiter ging es mit dem Tore schießen. Eckenspezialist Max war einfach nicht zu bremsen und On Fire. Wie im ersten Spiel, verwandelte er souverän diese Ecke mit einem knallharten Schieber in die kurze Ecke. Da gabs nichts zu halten. Direkt nach dem Anstoß erkämpften wir uns das Spielgerät und stürmten unaufhaltsam in Richtung Erfurter Tor. Und zack, war der Ball schon wieder im Netz. Phillip erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 4:1. Und noch waren 3 Minuten zu spielen. Ein Fehler in der Erfurter Abwehr bescherte uns die nächste Ecke. Auch diese Gelegenheit ließ sich Max nicht nehmen und versenkte die Kugel mit einem krachenden Schlenzer in die Maschen. Erfurt kam aber kurz vor der Pause nochmal gefährlich in unseren Schusskreis und verkürzte auf 5:2. Dann war Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter. Wer dachte, hier sei die Messe schon gesungen, der sollte sich gewaltig irren. Beide Teams schraubten das Tempo noch einmal gehörig nach oben, wobei die Schwarz – Weißen erneut den besseren Start erwischten. Mit einem Doppelpack zum 7:2 krönte “Ronny” seine klasse Leistung, da fiel der verschossene Strafsiebenmeter gar nicht so ins Gewicht. Doch plötzlich drehte sich die Partie zu Gunsten der Gäste. Unerklärliche Stock- und Abspielfehler brachten die Erfurter zurück ins Spiel. Innerhalb von 3 Minuten erzielten sie 3 Tore zum 7:5 Zwischenstand. Und noch war nicht Schluss. Mühsam und fast mit den Kräften am Ende bemühten wir uns um Entlastung, aber der Ball wurde immer wieder fahrlässig hergeschenkt und so gab es in der Schlussminute eine weitere Strafecke für die Gäste. Obwohl Raik noch mit dem Schoner am Ball war, trudelte dieser hinter die Linie zum 7:6. Was war denn hier auf einmal los? Obwohl die Schiedsrichter das Spiel noch einmal freigaben, konnten wir dieses Mal die Pille in den eigenen Reihen halten und so den letztendlich knappen Vorsprung ins Ziel retten.

Es spielten: Raik, Carsten, Nico, Leroy, Max, Jakob, Florian B. ,Florian L., Eric, Phillip, Dandy, Martin

Zwei Siege in Freiberg

Nach dem verpatzten Saisonstart und sechs Punkten im zweiten Turnier trat unsere zweite Herrenmannschaft am letzten Sonntag in Freiberg an und konnte erneut sechs Punkte mit nach Osternienburg bringen.

Durch zwei verdiente Siege gegen die Teams vom ESV Lok Dresden 2 (6:3) und die Gastgeber vom Freiberger HTC (8:0) belegen wir aktuell den zweiten Tabellenplatz in der 1.Verbandsliga.

Bei den nächsten Turnieren am 21.Januar in Erfurt und am 28.Januar in Niesky möchten wir möglichst weitere Siege einfahren um unsere Position zur Saisonhalbzeit zu festigen und den Wiederaufstieg im Auge behalten zu können.




Hier geht’s zum Freiberger Videobeitrag…

2.Herren startet ohne Sieg in die neue Saison

Nachdem Abstieg in die 1.Mitteldeutsche Verbandsliga letzte Saison ging es heute zum ersten Punktspielturnier nach Leipzig-Mockau. Nach vielen personellen Absagen wurde die Reise zwar mit einem reduzierten Kader angetreten, aber jedoch mit der Hoffnung endlich wieder Punkte zu holen.

Im ersten Spiel war Mitabsteiger HC Niesky unser Gegner. Niesky erarbeitete sich Chancen, während wir uns – in erstmaliger Zusammensetzung – ersteinmal finden mussten. Niesky machte die Tore. Wir konnten leider durch zu wenige gelungene Kombinationen nur stellenweise Anschlusstreffer verbuchen. Daher verloren wir zum Auftakt mit 5:7.

Das zweite Spiel gegen den Perspektivkader vom ATV Leipzig startete mit einem Führungstor für uns. Leipzig spielte jedoch von Beginn an mit 6 Feldspielern und nutze die Überzahl mit zunehmender Zeit besser, auch weil bei uns die Kräfte schwanden. Julien hat im Tor einen guten Job gemacht, allerdings ist am Ende auch nur eine 5:7 Niederlage herausgesprungen.

Nach der Erkenntnis, daß die Liga im Vergleich zum Vorjahr nicht unbedingt einen Klassenunterschied bietet und mit der Vorahnung, daß wahrscheinlich zu jedem Turnier eine neue Mannschaftsbesetzung an den Start geht, gilt es jetzt in den nächsten Spielen zuerst die Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.

Heute mit dabei: Raik M., Lerory, Julien, Max Sei., Florian Bar., Andre , Dandy

Saisonabschluss in Wurzen

Die 2.Herrenmannschaft war zum letzten MOL-Turnier der Spielzeit in Wurzen. Die Gegner hießen HCLG und LSC, der Eine Nachbar im Tabellenkeller und der Andere Spitzenreiter. Mit einer voll besetzten Mannschaft, bestehend aus 11 Feldspielern und einem Torwart, konnten am Ende nur ein 6:6 Unentschieden bzw. eine 2:6 Niederlage erkämpft werden. Leider ist dieses magere Ergebnis der bittere Ausklang einer insgesamt punktearmen Oberliga-Saison. 3 Unentschieden und 2 Siege aus 14 Spielen bedeuten den regulären Abstieg in die Verbandsliga.

3 Punkte beim Heimturnier

Die zweite Herrenmannschaft des OHC hat das MOL-Turnier in Osternienburg mit einem Sieg und einer Niederlage beendet.

Im ersten Spiel des Tages sprang gegen den HV Wurzen aufgrund fehlender Torgefährlichkeit am Ende nur eine 2:4 Niederlage heraus. In der letzen Partie des Turniers konnte der Tabellenführer aus Dresden durch eine deutliche Leistungsteigerung mit einem Tor bei Abpfiff mit 4:3 bezwungen werden.

Am 5.März geht es zum letzten Turnier nach Wurzen. Aktuell ist das Team auf dem vorletzten Platz mit 3 Punkten Rückstand auf den nächsten Gegner HCLG Leipzig und dessen Nichtabstiegsplatz.