Archiv der Kategorie: Knaben A

2. Punktspielturnier der Knaben A in Dresden endet mit null Punkten

Zum zweiten Punktspielturnier ging es für die Knaben A nach Dresden in die altehrwürdige Lokhalle. Nach Stau auf der Autobahn und schlechtem Wetter ging es gegen Torgau und den Cöthener HC.

Doch irgendwie stand alles an diesem Samstag unter einem schlechten Stern, denn schon bei der Vorbereitung und Erwärmung lenkten sich die Jungs gegenseitig ab und waren nicht wirklich bei der Sache. Zwar diktierte man gegen Torgau anfangs das Spiel, kam aber nicht zu zwingenden Chancen. Torgau setzte auf Konter aus einer kompakten Defensive heraus, was auch schon in der 4.Minute zum Erfolg führen sollte.  In der Folgezeit versuchte der OHC den Druck hoch zu halten, ließ aber mehrmals lange gefährliche Bälle aus der Torgauer Abwehr zu. Hier musste Max im Tor mehrmals mit guten Paraden retten. Auch wurde aus mehreren eigenen kurzen Ecken kein Kapital geschlagen. So ging es mit 0:1 in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild – der OHC zwar mit Kreisszenen, diese aber ohne Effektivität und nicht wirklich zwingend. Torgau hingegen mit guten Kontern immer brandgefährlich. So rannte man immer mehr an, aber es half alles nichts – man blieb im ersten Spiel ohne Torerfolg. Somit ging Torgau mit 1:0 als Sieger vom Platz.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Köthener Jungs. Hier verschlief man den Start gleich mal und Sam Kujau konnte in der ersten Minute den Ball zum 1:0 für den CHC ins Tor stochern. Aber schon in der 3. Minute konnte Johannes nach einem Solo von Freddy ausgleichen. Jetzt ging das Spiel hin & her und in der 6. Minute ging der CHC durch Niels Müller erneut in Führung. Postwendend hatte erneut Johannes zweimal den Ausgleich auf dem Schläger, scheiterte aber immer am gegnerischen Torhüter. Bis zur Halbzeitpause konnte keines der beiden Teams noch Zählbares verbuchen, so hieß der Halbzeitstand aus unserer Sicht 1:2.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste  – mit einer kollektiven Schlafphase. Lediglich mit dem Unterschied, dass diese etwas länger dauerte und der Gegner dieses Mal richtig Kapital daraus schlagen konnte. In kürzester Zeit konnte Max Walter mit drei Toren auf 5:1 erhöhen. Jetzt waren die Jungs etwas wacher, aber die Zeit lief davon. Man verkürzte zwar noch einmal durch Ben nach guter Vorarbeit von Moritz und Flori auf 3:5, jedoch waren es die Jungs vom CHC, die kurz vor Abpfiff mit dem 6:3 den Schlusspunkt setzen.

So standen am Ende des Spieltages zwei Niederlagen und null Punkte auf der Habenseite. Am kommenden Samstag geht es dann in Köthen auf erneute Tor- und Punktejagd, die Gegner heißen hier SSC Jena und ATV Leipzig.

Es spielten: Max (TW), Freddy, Julius, Moritz, Flori, Johannes, Tobi, Marcus, Aaron, Ben

1. Punktspielturnier der Knaben A in Torgau

Am vergangenen Samstag mussten die Knaben A zum Punktspielauftakt nach Torgau reisen. Nach den guten Leistungen im Vorbereitungsturnier eine Woche zuvor wollten die Jungs eigentlich daran anknüpfen, aber leider war dies im Punktspielbetrieb nicht so leicht abrufbar.

So hieß der erste Gegner ATV Leipzig. Die Sachsen begannen druckvoll und ließen der Abwehr kaum Luft zum Atmen. Folgerichtig fiel in der 5. Minute das 1:0 für den ATV. Jetzt wachgerüttelt, kamen die Jungs etwas besser ins Spiel und tauchten auch mal in der Nähe des ATV-Kreises auf. Man erspielte sich so kurz vor der Halbzeit die erste kurze Ecke, aber es sprang nichts Zählbares heraus. So ging es mit einer knappen 1:0-Führung für den Gegner in die Halbzeitpause.

Mit Wiederanpfiff machte der ATV erneut viel Druck, aber dieses Mal waren die Jungs nicht so überrascht wie zu Beginn der ersten Halbzeit. Man hielt gut dagegen und konnte durch Julius den 1:1-Ausgleich erzielen. Mit fortschreitender Spielzeit gewann der ATV aber spielanteilsmäßig wieder die Oberhand und erhöhte den Druck auf den Kreis, aber die Abwehr um Flori, Moritz, Marcus & Tobi hielt. Und wenn etwas durchkam, war Max zwischen den Pfosten zu Stelle.

Als sich alle schon fast mit dem Unentschieden zufrieden gaben, starteten die Jungs eine Minute vor Abpfiff einen letzten Angriff, den Ben aus spitzem Winkel zum vielumjubelten 2:1-Siegtreffer im ATV-Kasten unterbringen konnte.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Jungs vom ESV Dresden. Hier begann man druckvoll und hatte auch die erste Chance durch Julius. Aber auch Dresden hatte in einem ausgeglichenen Spiel seine Chancen, so in der 5. Minute eine kurze Ecke. Diese wurde dann auch zum 1:0 genutzt. Jetzt machten unsere Jungs mehr Druck auf das Dresdner Tor, aber es sprang leider nichts Zählbares dabei heraus. Somit stand es aus unserer Sicht zur Pause 0:1.

In der zweiten Halbzeit versuchte man, das Spiel weiter in dergegnerischen Hälfte zu halten, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten. Auch zwei kurze Ecken brachten keinen Ertrag, sodass Dresden die knappe Führung über die Zeit retten konnte und aus unserer Sicht das zweite Spiel des Tages mit 0:1 verloren ging.

Es spielten: Max (TW), Moritz, Flori, Ben, Julius, Johannes, Uli, Aaron, Marcus, Tobi & Ben

Vorbereitungsturnier der Knaben A in Osternienburg

Am vergangenen Sonntag fand in der Osternienburger Hockeyhalle zur Einstimmung auf die am kommenden Wochenende startende Hallensaison ein Vorbereitungsturnier für die Knaben A statt. Dabei waren fünf Teams aus vier verschiedenen Bundesländern vertreten. Neben der gastgebenden Mannschaft, die in dieser Saison aus Spielern vom Cöthener HC, vom Osternienburger HC und dem MSV Börde Magdeburg besteht, waren aus Sachsen der ATV Leipzig und die Jungs vom HV Wurzen, aus Brandenburg die Jungs der Potsdamer Sport-Union sowie aus Niedersachsen der DTV Hannover zu Gast.

Eines ist vorwegzunehmen – es entwickelten sich an diesem Tag aufgrund einer engen Leistungsdichte zwischen den Mannschaften viele enge Spiele, die oftmals erst in den letzten Minuten entschieden wurden.

Im ersten Spiel trafen der Gastgeber auf das mit mehreren B-Knaben besetzte  jüngste Team im Turnier, den HV Wurzen. Nach einer scheinbar beruhigenden 3:0-Führung nach der ersten Halbzeit agierte man etwas kopflos, verlor den Faden und konnte gerade noch so einen knappen 3:2-Sieg über die Zeit retten. Das zweite Spiel gegen Potsdam ging man dann etwas konzentrierter an und der Spielaufbau wurde aus einer sicheren und kompakt stehenden Abwehr forciert.  Durch eine über die gesamte Spielzeit konzentrierte Spielweise konnte man das Spiel überraschend deutlich mit 5:0 gewinnen.

Nach einer längeren Pause hieß der Gegner ATV Leipzig. Da die Jungs sich untereinander kannten, entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem niemand dem Gegenüber etwas schenken wollte und dadurch das Spiel bis zur letzten Sekunde spannend war, wobei an diesem Tag der Gastgeber das Glück auf seiner Seite hatte und mit 2:1 gewinnen konnte.

Damit war klar, dass das letzte Spiel an diesem Tag gleichzeitig eine Art Finale war, denn sowohl der DTV Hannover als auch der Osternienburger HC standen mit drei Siegen aus drei Spielen ungeschlagen da. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dessen Verlauf man auch langsam den aufkommenden Kräfteverschleiß nach einem langen Tag bemerken konnte. Die gastgebende Mannschaft konnte zwar zweimal in Führung gehen, aber die Niedersachsen glichen jeweils immer wieder aus, so dass das Spiel mit 2:2 unentschieden endete.

So standen beide Mannschaften nun punktgleich sowie mit gleichem positiven Torverhältnis da, wobei sich ein vor Ort befindender Bundesligaschiedsrichter regulariensicher zeigte und als nächstes Auswahlkritierium die Anzahl der geschossenen Tore benannte – damit hatte unter diesem Gesichtspunkt der Gastgeber das Turnier gewonnen.

Generell ist jedoch zu sagen, dass alle Mannschaften durch die spielerischen Aspekte, die sie an diesem Tage gewinnen konnten, für die bevorstehende Hallensaison als Sieger aus dem Turnier hervorgehen.

An dieser Stelle nach einmal vielen lieben Dank an alle Kuchenbäcker, Obst- & Gemüsebereitsteller und helfenden Hände – ohne euch wäre es so nicht möglich gewesen.

Es spielten:

Max (TW), Freddy, Flori, Ben, Marcus, Uli, Julius, Johannes, Oskar, Moritz, Tobi und Aaron

Dritter Sieg in Folge – Tabellenführung verteidigt

Am dritten Punktspieltag reisten unsere Jungs in die sächsische Bergbaustadt Freiberg, wo die Knaben A vom Freiberger HTC auf uns warteten. Nach einer entspannten Anreise begann das Spiel pünktlich 13:00 Uhr.

Trotz des Fehlens von zwei Stammkräften (Lukas und Julius) begannen unsere Jungs offensiv und hatten auch gleich durch Dean im Schusskreis ihre erste gute Chance. Man wollte unbedingt das erste Tor erzielen und setzte Freiberg im eigenen Viertel entsprechend unter Druck. In der 8. Minute war es dann endlich soweit. Nach einem guten Angriff über die rechte Seite durch  Florian und Dean erzielte Max das erste Tor. In der Folgezeit wurden die Jungs ruhiger und sicherer im Spielaufbau und erarbeiteten sich durch Sam und Max weitere gute Torchancen. Die klarste Möglichkeit war ein Flachschlenzer durch Ben, welcher jedoch nur gegen den Pfosten ging. In der 21. Spielminute war es dann endlich soweit. Nach guter Vorlage von Ben erzielte Sam das 2. Tor für den CHC. Dieser Treffer sollte eigentlich noch mehr Sicherheit geben, aber nun kamen die Freiberger etwas besser auf. In dieser Phase konnte Oskar im Tor bei zwei gegnerischen Angriffen zeigen, dass er auch noch da ist und sein Können zeigen, sodass hinten weiter die Null stand. In der Schlussminute gab es noch eine Doppelchance durch Freddy und Dean, aber leider sollte der Ball nicht ins gegnerische Tor gehen. Damit ging man mit einer 2:0-Führung in Halbzeitpause.

Mit der Führung im Rücken begannen die Jungs die zweite Hälfte wieder sehr offensiv, was einerseits zwar Chancen durch Dean und Marcus brachte, aber im Umkehrschluss auch aufgrund vieler nun entstehender freier Räume für den Gegner mehr Arbeit für Oskar bedeutete. In dieser Phase spielte man in der Abwehr sehr offen, es stimmte mehrmals die Zuordnung nicht und man bettelte förmlich um den Anschlusstreffer. Dies eröffnete Freiberg mehrere Möglichkeiten und auch eine Ecke, die aber abgewehrt werden konnte.

Das Spiel der Jungs wurde jetzt zunehmend hektischer und die bisherige Souveränität war nicht mehr zu erkennen. In dieser Phase wurde durch die genommene Auszeit von Trainer Helmut Neumann versucht, wieder mehr Ruhe und Stabilität in das Spiel der Jungs hineinzubringen. Dies funktionierte auch gut, denn im Anschluss an die kurze Pause erarbeiteten sich die Jungs wieder ein klares Chancenplus. So traf nach einer Freiberger Ecke, die von Freddy geblockt werden konnte, und dem anschließenden Konter Sam in der 42. Minute nur den Pfosten. In der 45. Minute scheiterte man bei einer kurzen Ecke dreimal hintereinander am gut agierenden Freiberger Keeper. In der 49. Minute war es erneut Sam, dessen Schlenzer vom Torwart gerade noch an die Latte gelenkt werden konnte. In der 51. Minute war es dann endlich soweit. Dean hämmerte von rechts kommend den Ball aus relativ spitzem Winkel zum erlösenden 3:0 ins gegnerische Tor.

Jetzt kam es in den letzten Spielminuten noch einmal zur Belagerung des Freiberger Schusskreises. So scheiterte Diego in der 54. Minute noch am gegnerischen Torwart, aber schon eine Minute später konnte Max nach Vorlage von Ben den Ball zum 4:0 über die Linie blocken. Der Schlusspunkt zum 5:0 wurde dann durch eine kurze Ecke gesetzt. Hier konnte der Freiberger Keeper den Schlenzer von Max sowie den ersten Nachschuss von Ben zwar noch parieren, aber gegen den zweiten Nachschuss von Flori aus kurzer Distanz war auch er machtlos.

Mit dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel konnten die Jungs die Tabellenführung behaupten und werden diese auch über die Sommerpause hinweg innehaben.

Es spielten: Oskar Loos (TW), Max Chwoika, Ben Dolge, Frederick Thiede, Florian Rosenkranz, Uli Oschmann, Tobias Ziegler, Marcus Kaufmann, Aaron Kluth, Moritz Albrecht, Diego Tietz, Sam Kujau, Dean Kujau, Ken Kujau

Gute Eckenausbeute sichert Sieg gegen SSC Jena

Bei schönstem Sonnenschein lag am Samstag das Heimspiel der Knaben A gegen den SSC Jena an. Dies war zwar erst unser zweites Punktspiel der Saison, aber aufgrund des Spielplans gleichzeitig schon das Rückspiel gegen Jena.

Nach dem Anpfiff begannen die Jungs druckvoll und schnürten den Gegner in seiner Hälfte ein, ohne jedoch zu guten Einschussmöglichkeiten zu kommen. Man konnte sich in diesen ersten Minuten zwar zwei Ecken erarbeiten, aber aufgrund von kleinen Ungenauigkeiten führten diese nicht zum Erfolg. Als sich dann Jena nach fünf Minuten langsam befreien konnte, entwickelte sich auf beiden Seiten ein munteres Spiel. Durch die jetzt teilweise aufgerückter stehenden Gegner ergaben sich für unsere Jungs mehr Räume und so konnte in der 7. Minute nach einen Angriff über die rechte Seite die Führung durch Max Ch. erzielt werden. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei sich in dieser Zeit die Torhüter beweisen konnten und auch etwas das Unvermögen unserer Stürmer zum Vorschein kam. Es brauchte dann mit dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit eine Ecke durch Lukas, um die Führung auszubauen.

Nach entsprechender Halbzeitansage kamen die Jungs wach auf den Platz und bekamen gleich nach Wiederanpfiff in der 31. Minute eine weitere Ecke  zugesprochen. Diese durch Jakob herausgeholte Ecke verwandelte erneut Lukas mit einem Schlenzer zum 3:0. Jena machte in der Folgezeit etwas mehr Druck, unsere Jungs liessen es in dieser Phase etwas ruhiger angehen und Oskar im Tor konnte sich mehrmals auszeichnen.

Mit zunehmender Spielzeit merkte man den Jungs die Wärme auf dem Platz an – das Spiel wurde zerfahrener und es zeichnete sich immer mehr durch Unkonzentriertheiten und leichte Fehler aus. Jena war auch nicht so zwingend, haderte mit den Schiedsrichtern und handelte sich dadurch noch zwei grüne Karten wegen Meckerns ein.

In dieser Phase mit gelegentlicher Überzahl erzeugten unsere Jungs nochmal ein wenig mehr Druck und konnten in der 50. Minute nach einer gut herausgeholten Ecke durch Max W., die erneut durch Lukas verwandelt werden konnte, auf 4:0 erhöhen.

In den letzten Minuten des gab es noch Chancen durch Freddy und Ben, diese konnten aber gehalten werden.

Nach dem Abpfiff stand es dann fest, dass man nun erstmal Tabllenführer ist. Fazit ist jedoch, dass man spielerisch nicht an die zweite Halbzeit vor zwei Wochen an Jena anknüpfen konnte – dazu waren zuviel Unkonzentriertheiten im gesamten Spiel zu finden.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag in Freiberg statt – hier heißt es, den Tabellenplatz zu verteidigen.

Es spielten: Lukas Jüdicke, Oskar Loos (TW), Max Chwoika, Julius Bariszlovich, Ben Dolge, Frederick Thiede, Florian Rosenkranz, Uli Oschmann, Tobias Ziegler, Marcus Kaufmann, Aaron Kluth, Jakob Sonnabend, Max Walter, Johannes Sasse, Oskar Deutscher, Marc Melzer

Knaben A starten mit einem Sieg in die neue Feldsaison

Am Samstag startete die neuformierte Knaben A-Mannschaft mit Spielern von Köthen & Osternienburg unter der CHC-Flagge in der Meisterrunde der neuen Feldsaison. Mit gebündelten Kräften ging es zur ersten Auwärtsaufgabe nach Thüringen zum SSC Jena.

Nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten kamen die Jungs immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige gute Chancen, darunter eine kurze Ecke, die leider verstoppt wurde, und ein Pfostenschuss durch Julius Bariszlovich. Aber leider kam bis zur Halbzeit noch nichts Zählbares heraus und es ging folgerichtig mit einem 0:0 in die Pause. Unmittelbar nach Wiederanpfiff konnte der erste Angriff der Jungs nur durch einem Fuß der Jenaer im Kreis unterbrochen werden. Die verhängte Ecke konnte Lukas Jüdicke zur 1:0-Führung verwandeln.

Nun entwickelte sich offenes Spiel mit Kreisszenen auf beiden Seiten, sodass sich die Keeper jetzt mehrfach auszeichnen konnten. Mitte der zweiten Halbzeit bekamen die Jungs eine weitere Ecke zugesprochen, die erneut von Lukas zum vermeintlich sicheren 2:0 verwandelt wurde. Jena erhöhte jetzt den Druck und kam zwölf Minuten vor dem Ende durch eine von der ersten Rausläuferwelle unglücklich abgefälschte Ecke zum 1:2-Anschlusstreffer. Unmittelbar nach dem Tor nahm Trainer Helmut Neumann eine Auszeit und schwor die Jungs mit den Worten ‘Wir wollen das Ding hier gewinnen – also alle nochmal richtig kämpfen.’ für den Schlussspurt ein. Und das zeigte Wirkung.

Jena kam mit viel Druck aus der Auszeit, aber die Jungs hielten sehr gut dagegen und spielten die Bälle sicher und überlegt aus der Abwehr heraus. Nach einem sehenswerten Angriff über die linke Seite über Lukas Jüdicke, Ben Dolge, Dean Kujau konnte Ken Kujau das umjubelte 3:1 erzielen. Jena ging jetzt volles Risiko und entblößte die Abwehr komplett, sodass kurz vor Schluss nach einem halbhohen Ball durch die Mitte Tobi Ziegler allein vor dem Jenaer Keeper auftauchte und dann ganz überlegt nach links auf den mitgelaufenen Max Chwoika ablegte, der dann nur noch zum 4:1-Endstand ins leere Tor schieben musste.

Nach diesem gelungenen Saisonstart freut man sich schon auf die nächsten Spiele. Der nächste Termin ist am 13.05. um 11 Uhr in der Sparkassenarena, erneuter Gegner: SSC Jena.

Es spielten: Lukas Jüdicke, Oskar Loos (TW), Max Chwoika, Julius Bariszlovich, Ben Dolge, Frederick Thiede, Florian Rosenkranz, Uli Oschmann, Tobias Ziegler, Marcus Kaufmann, Diego Tietz, Aaron Kluth, Ken Kujau, Dean Kujau, Sam Kujau