Archiv der Kategorie: weibliche Jugend A

Punktspiel WJA gegen den HC Niesky 1920

Am gestrigen Samstag,  den 25.02.2017, fand unser letztes Punktspiel der Saison gegen den HC Niesky 1920 statt.

Bereits in der 3.Spielminute mussten wir nach einem Konter der gegnerischen Mädels das 0:1 hinnehmen und das verdient! Wir waren anfangs sehr nervös,  weshalb wir Fehler im Spielaufbau,  wie auch bei einfachen Pässen machten.

Jedoch war eine deutliche Steigerung innerhalb der 1.Halbzeit erkennbar. So gelang uns durch Eckenschützin Sarah Liehr der Ausgleich zum 1:1.

Nach Anpfiff der 2.Halbzeit konnten die Mädels aus Niesky wiederum  eine Ecke gegen uns erzielen,  welche Dank unserer Torhüterin Anna nicht in ein Tor verwandelt werden konnte.

In der 21.Spielminute gingen wir durch ein Tor von Sophie Walter in Führung.

 

Danach wurde es noch einmal brenzlig für uns. Niesky machte zunehmend Druck und so erarbeiteten sie  sich einige große Torchancen, die wir zunächst noch verhindern konnten.  Kurz vor Schluss gelang unseren Gegnern dann doch der Treffer zum 2:2.

Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten und demnach ein gerechtes Unentschieden!

Wir bedanken uns hiermit bei allen Eltern, Trainern und Beteiligten,  die uns diese Saison möglich gemacht haben!  DANKE, für eure Unterstützung.

WJA des Osternienburger HC

WJA bei der Ostdeutschen Meisterschaft

Dieses Wochenende fanden auch im Bereich der weiblichen Jugend A die Ostdeutschen Meisterschaften in Berlin statt.

Leider mussten wir uns im ersten Spiel gegen den ATV Leipzig,  einem Gegner der uns gut bekannt ist,  mit 0:1 geschlagen geben.  Im zweiten Spiel des Tages gegen TuSLi wollte es ebenfalls nicht richtig klappen.  Obwohl wir uns zahlreiche Chancen erarbeiteten, haperte es an der Verwertung.  Trotz all unserer Bemühungen gelang es den Berlinerinnen ein Eckentor gegen uns zu erzielen.

In der ersten Halbzeit unseres letzten Spieles gegen die Zehlendorfer Wespen konnten wir noch gut mithalten.  Allerdings schwanden nach der Halbzeitpause unsere Kräfte und wir unterlagen am Ende  den Wespen mit einem Endstand von 0:3 .

Trotz allem haben wir gekämpft bis zum Schluss und sind mit unseren Leistungen zufrieden.

Danke an Susan Klemm,  die uns an diesem Wochenende wieder tatkräftig unterstützt hat!