Tipps für zukünftige Oburger

In Osternienburg hat Hockey eine lange Tradition. Seit 1950 spielen sich kleine und grosse Leute hier den faustgroßen Ball zu. Für Alle, die demnächst bei uns im Verein mit Hockey anfangen werden, möchte ich hier kurz ein paar interessante Hinweise geben, damit das Einleben im bestehenden Verbund leichter fällt.
(Bitte nicht zu ernst nehmen 😉 )

Das Osternienburger Ortswappen ist geteilt und halb gespalten. Aus historischen Gründen zeigt es einen Stern, ein Pflug, einen Schlägel und ein Eisen. Dadurch ist es sehr hübsch anzusehen.

Osternienburger Ortswappen
Der Bürgermeister der Einheitsgemeinde Osternienburger Land beim Händeschütteln auf unserem Hockeyplatz
(im Bild rechts)

Unser Bürgermeister ist ab und zu auf unserem Vereinsgelände am Start, weil er Hockey auch sehr mag. Manchmal trägt er eine Mütze.

In Osternienburg gibt es viele Häuser mit großen Gemälden an ihren Aussenwänden. Man kann an allen Bildern mit dem Fahrrad vorbeifahren! Für den Fall, daß man bei seiner Radtour Durst oder Hunger bekommt, hat Osternienburg neben einem kleinen, familiären Tante-Emma-Laden, unter Anderem, auch zwei große Supermärkte, die mehr verkaufen als man essen oder trinken kann.

Wandgemälde in der Walther-Rathenau-Strasse
Unser REWE-Markt, kurz vor Trebbichau, gehört zur APH-Hinsdorf, einem der größten Sponsoren des Vereins

Damit die trainingsfreie Zeit, genauso schön ist, wie die Stunden beim Training, hat Osternienburg viele Seen, Äcker und Wälder in direkter Nähe. Hier ist immer Platz für ein Handtuch oder einen Spaziergang.

Osternienburg hat ausserdem seit 1907 eine eigene Freiwillige Feuerwehr, damit es hier auch so schön bleibt.

Teich 2 – einer von sehr vielen Teichen bei uns
FFW Osternienburg in ihren Startlöchern

Es gibt hier auch noch eine sehr gute Eisdiele, eine Schule neben der Bibliothek beim Polizeirevier und einen Kindergarten neben einem Hort. Aber wenn ich da jetzt schon alles drüber verrate, kann man ja beim Grillen weniger erzählen…